Situation

Auf dem ehemaligen Areal der Saurer Werke entstehen 40 neue Wohnungen an privilegierter Lage, welche im Frühjahr 2021 bezugsbereit sein werden. Der sechsgeschossige Backsteinbau am neuen Hamelplatz, in unmittelbarer Nähe zum Hamel-Gebäude, dem Bahnhof und der Seepromenade wird alle Wünsche für ein modernes und urbanes Wohnen erfüllen. Dank traumhafter Aussicht auf den Bodensee werden die Wohnungen selbst höchsten Ansprüchen gerecht.

Im gleichen Gebäudekomplex im Erdgeschoss entstehen rund 1400 m2 für Gewerbe-, Verkaufs-, Lagerflächen, ein Bistro und ein Gemeinschaftsraum.

Neben der Liegenschaft «Parkside» – Wohnen mit Familie – und der «Casa Giesserei» – Wohnen im Alter – realisiert die Genossenschaft Baufreunde mit dem «Lakeside» – Urbanes Wohnen – das dritte Bauvorhaben in Arbon.

Die Mieter/innen (Genossenschafter) von der Liegenschaft «Lakeside» profitieren von exklusiven Servicedienstleistungen. Sie haben freien Zutritt zum Wellness- und Fitnessbereich in der «Casa Giesserei», welcher in wenigen Minuten erreichbar ist.

Situationsplan Arbon Lake Side

Umgebung

Die Haupterschliessung für Fussgänger erfolgt vom Bahnhof zum Hamel-Gebäude über die neue Unterführung und vom Busbahnhof direkt ins Areal, ebenfalls via Hamel-Gebäude. Durch die parkähnlich angelegten Aussenbereiche mit Rasenflächen, Sitzbänken und teilweise hohen Bäumen, erreicht man jeden Hauseingang.

Die Fusswege werden an das Wegnetz, welches das Grundstück umgibt, angeschlossen. Es entsteht ein offener und lebendiger Aussenbereich mit hoher Aufenthaltsqualität für Bewohner, der die neue Anlage stabilisiert und stark mit dem Stadtraum der Umgebung verbindet. Umfassende Einkaufsmöglichkeiten sind in nächster Nähe.

Aussehen

  • Header_Home
  • Header Wohnungen
  • Header Wohnungen Details
  • Header Ausbau

Der markante Kopfbau am Hamelplatz bildet zusammen mit dem Hamel-Gebäude und dem umgenutzten Presswerk den Auftakt zum sich entwickelnden Areal. Das Gebäude «Lakeside» mit seinem angefügten Wohnturm wird ein weitherum sichtbares Wahrzeichen und markiert den Eingang zum neuen Stadtteil. Eine aufeinander abgestimmte Materialsprache verbindet die drei Bauten weiter und dokumentiert deren industrielle Vergangenheit. Das Gebäude bildet einen geschlossenen Blockrand mit lebendigem Innenleben.

Die grosszügig geplanten Durchgänge öffnen Durchblicke in den Innenhof und in die Tiefe des Körpers.

Der sechsgeschossige Wohnturm an der südöstlichen Ecke ist mit 21 Metern ein markanter Baukörper des Areals. Die anschliessenden drei Bauteile des Blockrandes sind fünf, vier und drei Geschosse hoch und schaffen eine Silhouette mit starker Identitätswirkung und differenziertem Massstab.

Energie

Dank hochwertiger Isolation sind die Bauten äusserst enegiesparend konzipiert. Die Installationen erfüllen ebenfalls höchste Ansprüche.

Waschmaschine und Wärmepumpen-Tumbler in jeder Wohnung, wie auch die Küchenapparate bestehend aus Kühlschrank, Induktionsherd, Dampfabzug, Abwaschmaschine und Backofen erfüllen alle mindestens den Standard A++.

Grundrisse

Die Wohnungsgrundrisse orientieren sich am Konzept der Gesamtanlage. In den Baukörper eingeschnittene Terrassenflächen (Loggia mit Verglasung) und geschosshohe Verglasungen der angrenzenden Wohnzonen schaffen eine fliessende Verbindung des Wohnraumes zum Aussenraum und stärken den Gedanken der Übergänge zwischen Innen- und Landschaftsraum. Die Klarheit und die architektonische Konzeption der Wohnungsgrundrisse wird durch die Wahl der Materialien im Innenausbau unterstützt.

Die Grundrisse der 40 Wohnungen unterscheiden sich in der Zimmerzahl (2 ½- bis 4 ½-Zimmer) und den Aussenbereichen, wie Gartensitzplatz, Balkon oder Terrassen in den Attikawohnungen. Gut konzipierte Wohneinteilungen sind in allen Mietobjekten zu finden. Der Ausbaustandard ist gehoben und bietet Freiheit zur individuellen Gestaltung. Der Nutzer erfährt das Bild eines frischen, hellen, freundlichen und lichtdurchfluteten Raumes, der sich optisch in die Landschaft fortzusetzen scheint.

Zu den Grundrissen